Aktuelles

Vor Eröffnung des Ladens ist ein umfangreicher Umbau des ehemaligen Bankgebäudes erforderlich.  Nach dem Umbau sind die Geschäftsräume einzurichten! Es gibt viel Arbeit! Hier können Sie sich aus erster Hand über den Projektfortschritt informieren!


Stellenausschreibung (08/2017)

Die Dorfladen Schwarzenbach UG (haftungsbeschränkt) ist ein neu gegründetes Unternehmen in der Gemeinde Schwarzenbach bei Pressath. Ziel des Unternehmens ist, mit dem Betrieb eines Dorfladens die Bürger von Schwarzenbach und Umgebung mit Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs zu versorgen. Unsere Schwerpunkte sind Frische und Regionalität. Darüber hinaus werden wir besondere Serviceleistungen anbieten, um den Dorfladen auch zu einem sozialen Mittelpunkt des Ortes zu machen. Die Dorfladen Schwarzenbach UG (haftungsbeschränkt) beabsichtigt demnächst die Stelle als

 

„Leitende/r Verkäufer/in“ (Teilzeit)

 

zu besetzen. Die Stellenausschreibung mit weiterführenden Infos finden Sie hier:

Download
Stellenausschreibung Leitende/r Verkäufer/in (Teilzeit)
Dorfladen Stellenausschreibung - leitend
Adobe Acrobat Dokument 523.6 KB

Start der Um- und Anbauarbeiten (07/2017)

Die Baumeisterarbeiten für den Um- und Anbau des ehemailgen Bankegebäudes am Schwarzenbacher Dorfplatz zum Dorfladen haben begonnen. Die Firma Kraus aus Mantel hat mit den Gründungsarbeiten für den Anbau begonnen und im Inneren bereits Wände herausgebrochen. Zuvor wurde bereits durch den Bauhof die Innendecke im ehemaligen Schalterraum entfernt und die Elektrik zurückgebaut. Als nächstes wird die Bodenplatte gegossen. Nachdem diie Gemeinde die meisten Gewerke bereits vergeben hat, ist auf einen guten Baufortschritt zu hoffen. Das Projekt wird mit Mitteln aus dem Städtebau Bund-Länderprogramm "Kleine Städte und Gemeinde" gefördert.


Neues vom Dorfladen-Projekt (06/2017)

Der Dorfladen-Beirat, das "Aufsichtsratsgremium" des Dorfladens, dass sich aus sechs Vertretern der Stillen Gesellschafter und drei Vertretern der Gemeinde Schwarzenbach zusammensetzt hat in seiner letzten Sitzung Gerhard Przetak als Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertretung übernimmt Anja Kirschsieper.

 

Als öffentlicher Auftraggeber, der das Projekt aus Mittel aus dem Bund-Länder Städtebauprogramm "Kleine-Städte- und Gemeinden" gefördert bekommt, muss die Gemeinde Schwarzenbach alle Aufträge ausschreiben. Auf Basis der Planungen konnten die meisten Gewerke für den Um- und Anbau des ehemaligen Bankgebäudes am Dorfplatz an regionale Firmen bereits vergeben werden. Der ursprüngliche Baubeginn Ende Mai 2017 verschiebt sich durch Kapazitätsengpässe der Firmen auf Ende Juli 2017.

 

Der Gesellschaftsvertrag für die Dorfladen Schwarzenbach UG (haftungsbeschränkt) ist unter Dach und Fach. Nach der abschließenden juristischen Prüfung und der Beschlussfassung im Gemeinderat zeichnete 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann als Vertreter der Gemeinde Schwarzenbach den Gesellschaftsvertrag im Notariat Eschenbach im Beisein von Notariatsverwalter Herrn Dr. Sammet. Auch sind zwischenzeitlich die Geschäftsordnungen für die Geschäftsführung und den Beirat verabschiedet. Auch hat der Gemeinderat die Vereinbarung zwischen der UG und den Stillen Gesellschaftern abgesegnet. Damit ist das rechtliche Fundament für den Dorfladen Schwarzenbach gesetzt. Die Gemeinde hat zwischenzeitlich ihre Gesellschaftsanteile eingezahlt und Geschäftsführer Walter Schäffler die Eintragung ins Handelsregister beim Amtsgericht beantragt. Die stillen Gesellschafter werden zur Einzahlung ihrer Anteile von Geschäftsführer Walter Schäffler in rechtzeitig benachrichtigt.


Dorfläden erfolgreich führen (05/2017)

Am 4. und 5. Mai 2017 fand in Windach/Oberbayern das Seminar der Schule der Land- und Dorfentwicklung Thierhaupten e. V. zum Thema "Nachbarschaftsläden erfolgreich führen" statt, an dem zahlreiche Geschäftsführer und leitende Angestellte von Dorfläden aus ganz Bayern teilnahmen. Für den Dorfladen Schwarzenbach war Geschäftsführer Walter Schäffler in Windach, um sich auf den erfolgreichen Betrieb unseres Ladens vorzubereiten. Dabei nutzten die 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den intensiven Erfahrungsaustausch. Auch die Themen Betriebsvergleichszahlen, Veränderungen in den Dorfläden und deren Auswirkungen, Controlling im Dorfladen und "Dorfladen und Internet - passt das zusammen?" standen im Focus der Teilnehmer. Hauptreferent war Dorfladenberater  Wolfgang Gröll.


Teilnahme am Nahversorgertag (05/2017)

Am 6. und 7. Mai 2017 verantstaltete fand in Ulm der "Nahversorgertag 2017" statt. Aus ganz Deutschland kamen auf Einladung der Frima LHG Vertreter von Dorfläden zusammen um sich über aktuelle Entwicklungen auszutauschen. In diesem Jahr stand unter anderen das Marketing und die Kundenorientierung im Mittelpunkt. Für den Dorfladen Schwarzenbach nutzte stellvertretende Beiratsvorsitzende Anja Kirschsieper die Veranstaltung um wertvolle Erkenntnisse für den Betrieb unseres Dorfladens zu gewinnen.


Gesellschaftsvertrag gezeichnet (05/2017)

Der Gesellschaftsvertrag für die Dorfladen Schwarzenbach UG (haftungsbeschränkt) ist unter Dach und Fach. Nach der abschließenden juristischen Prüfung und der Beschlussfassung im Gemeinderat zeichnete 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann als Vertreter der Gemeinde Schwarzenbach den Gesellschaftsvertrag im Notariat Eschenbach im Beisein von Notariatsverwalter Herrn Dr. Sammet. Auch sin zwischenzeitlich die Geschäftsordnungen für die Geschäftsführung und den Beirat verabschiedet. Auch hat der Gemeinderat die Vereinbarung zwischen der UG und den Stillen Gesellschaftern abgesegnet. Damit ist das rechtliche Fundament für den Dorfladen Schwarzenbach gesetzt. Als nächster Schritt wird die Gemeidne Schwarzenbach als Gesellschafter der UG ihre Gesellschaftsanteile einzahlen. Im Anschluss wird Geschäftsführer Walter Schäffler die EIntragung ins Handelsregister beim Amtsgericht beantragen. Die stillen Gesellschafter werden zur Einzahlung ihrer Anteile von Geschäftsführer Walter Schäffler in den nächsten Wochen  benachrichtigt.


Erste Gewerke vergeben (05/2017)

Als öffentlicher Auftraggeber, der das Projekt aus Mittel aus dem Bund-Länder Städtebauprogramm "Kleine-Städte- und Gemeinden" gefördert bekommt, muss die Gemeinde Schwarzenbach Aufträge ausschreiben. Auf Basis der Planungen konnten die Baumeisterarbeiten für den Um- und Anbau des ehemaligen Bankggebäudes am Dorfplatz ausgeschreiben werden und der Gemeinderat auch schon den Zuschlag erteilen. Die Arbeiten werden in Kürze beginnen. Auch die Elektrofachplanung ist abgeschlossen. Die Leistungen werden derzeit ausgeschrieben. 


Beirat wählt Führung (4/2017)

Der Dorfladen-Beirat, das "Aufsichtsratsgremium" des Dorfladens, dass sich aus sechs Vertretern der Stillen Gesellschafter und drei Vertretern der Gemeinde Schwarzenbach zusammensetzt hat in seiner letzten Sitzung Gerhard Przetak als Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertretung übernimmt Anja Kirschsieper.


Fachplanungen vergeben (2/2017)

Die Gemeinde Schwarzenbach hat die Fachplanungsleistungen für den An- und Umbau des ehemaligen Bankgebäudes vergeben. Unter der Regie des Architekturbüros RSP Bayreuth wird in den nächsten Wochen die erforderliche Werkplanung erstellt und die Ausschreibung der einzelen Gewerke erstellt.

Am 17.2.2017 erfolgte in einer gemeinsamen Besprechung der Projektbeteiligten der Kick-Off.


Förderung für An- und Umbau (2/2017)

Von der Regierung der Oberpfalz ist der Förderbescheid für den An- und Umbau bei der Gemeinde Schwarzenbach eingegangen. Bürgermeister Thorsten Hallmann freut sich über eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 188.000 Euro. Insgesamt kostet die bauliche Maßnahme rund 360.000 Euro.

Maßnahmeträge für den An- und Umbau des ehemaligen Bankgebäudes für den Dorfladen ist die Gemeinde Schwarzenbach. Gefördert wird die Maßnahme mit Mitteln aus dem Bund-Länder Städtebauprogramm "Kleine Städte und Gemeinden". Dieses finanziert sich hälftig mit Mitteln des Freistaates Bayern und des Bundes.


Bauantrag genehmigt (2/2017)

Das Landratsamt Neustadt a.d.Waldnaab hat als Zuständige Bauaufsichtsbehörde den Bauantrag der Gemeinde Schwarzenbach zum An- und Umbau des ehemaligen Bankgebäudes in der Parkstaiener Straße 2 zu einem Dorfladen mit Dorftreff genehmigt.


Geschäftsführer (2/2017)

Der Beirat hat in seiner Sitzung am 14.2.2017 Herr Walter Schäffler das uneingeschränkte Vertrauen als designierter Geschäftsführer ausgesprochen. Der Geschäftsführer hat als Aufgabe, die Rahmenbedingungen für den Betrieb des Ladens zu organisieren und dafür zu sorgen, dass die gestzlichen Bestimmungen zum Betrieb unseres Unternehmens eingehalten werden. Die eigentliche Betriebsführung des Ladens liegt später bei den Hauptamtlichen Mitarbeitern des Dorfladens.


Ausstattung wird gefördert (1/2017)

Am 25.1.2017 wurde von Bürgermeister Thorsten Hallmann das Projekt bei der LAG Forum Neustadt Plus e.V., dem zuständigen LEADER Entscheidungsgremium vorgestellt. Das Gremium stimmte einer Aufnahme des Teilprojektes "Beschaffung der Ausstattung für den Dorfladen und den Dorftreff" in das LEADER-Förderprogramm zu. Insgesamt wird der Investitionsbedarf für die Ausstattung auf run 60.000 Euro geschätzt. Die Gemeinde Schwarzenbach freut sich über die Aufnahme in das Förderprogramm und bedankt sich bei den Entscheidungsträgern. (Grafik: Daniel Walberer)


Info-Schreiben versendet (12/2016)

Mit einem Info-Schreiben konnten alle stillen Gesellschafter über den Stand des Projekts informiert werden. Über 100 stille Gesellschafter konnten bislang gewonnen werden. Dies entspricht einer EInlage in Höhe von über 30.000 Euro.  Die Gemeinde Schwarzenbach und der Beirat ist gegenüber allen Projektbeteiligten bemüht, den Projektfortschritt transparent darzustellen. Allen Unterstützern des Dorfladens ein herzliches Dankeschön!


Info am Weihnachtsmarkt (11/2016)

Am Schwarzenbacher Weihnachtsmarkt war der Dorfladen mit einem Infotisch vertreten. Für die Kinder gabs Gummibärchen, für die Erwachsenen Informationen zum Projekt von Bürgermeister Thorsten Hallmann aus erster Hand. Einige Bürger nutzten die Gelegenheit um Gesellschaftsanteile zu zeichnen.


Anteile werben (10/2016)

Der Arbeitskreis und der Beirat waren in der Gemeinde unterwegs um stille Gesellschafter zu werben und um über das Projekt zu informieren. Bei zahlreichen Hausbesuchen nutzte man das Gespräch mit den Bürgern, um das Dorfladen-Modell zu erklären.


Planung beschlossen (10/2016)

Herr Architekt Klaus Stiefler hat im Gemeinderat die erforderlichen Planungen für den Um- und Anbau vorgestellt. Das Gremium hat das Projekt einstimmig verabschiedet und den Bauantrag auf den Weg gebracht. Die Projektkosten für den An- und Umbau belaufen sich auf rund 360.000 Euro. Auch wurde ein Antrag auf Förderung mit Städtebaumitteln bei der Regierung der Oberpfalz gestellt.


Dorfladen-Infotag ein Erfolg (9/2016)

Am Rande des Backofenfests am 11. September konnten sich die Festbesucher über den geplanten Dorfladen informieren. Hierzu wurde das ehemalige Raiffeisenbankgebäude aufgesperrt. Hier wurden in einer kleinen Ausstellung alle Fakten zur geplanten Nahversorgung präsentiert. Auch eine 3D-Animation vom Laden wurde gezeigt. Mitglieder des Arbeitskreises und des Beirats standen den zahlreichen Besuchern für Fragen und Antwort zur Verfügung. Es bestand auch die Möglichkeit weitere Anteile zu zeichnen und sich als stiller Gesellschafter am Laden zu beteiligen. Bislang konnten Anteile im Wert von 20.100 Euro verkauft werden. Damit nimmt der Laden „Bürgern für Bürger“ langsam Konturen an. Den Zeichnungsantrag erhalten unten zum Download, bei der Gemeinde Schwarzenbach oder der VG Pressath. Abgeben können Sie die Zeichnungsanträge bei der Gemeinde Schwarzenbach, Parksteiner Str. 10 oder der VG Pressath

Werbung für Anteile (7/2016)

Gut sichtbar im Ortskern am Eingang der ehemaligen Raiffeisenbank rührt der Arbeitskreis Dorfladen mit einem großen Banner die Werbetrommel. Ab sofort können Anteile für den geplanten Dorfladen gezeichnet werden. Die Bürger können sich mit ihren Anteilen als stille Gesellschafter am Dorfladen beteiligen. Einen Anteil gibt es ab 200 Euro. In 100 Euro-Schritten kann der Anteil beliebig erhöht werden. Das erforderliche Formular kann auf der Homepage der Gemeinde Schwarzenbach heruntergeladen werden (siehe unten). Ferner ist das Formular in der Gemeindekanzlei und bei der VG Pressath erhältlich. Dort können die befüllten Formulare auch abgegeben werden.


Gründungsversammlung (7/2016)

Die Gründungsversammlung fand am 12. Juli im Gasthaus Stark statt. Dabei wurden die Gesellschafterverträge verabschiedet und der Beirat (Aufsichtsrat). Von den Anwesenden 62 Bürgern waren 48 stille Gesellschafter anwesend, die sich bereits am Dorfladen beteiligt haben.  Als Aufsichtsräte wurden gewählt: Walter Schäffler, Dr. Heinz Thoma, Anja Kirschsieper, Sabine Thumfart, Daniel Walberer, Gerhard Przetak, Annegret Pschierer, Heinz Przetak, Uli Hösl und Markus Thumfart. Ab sofort können für den geplanten Dorfladen Anteile gezeichnet werden. Dass bedeutet, dass sich die Bürger, Vereine und Firmen als stille Gesellschafter am geplanten Dorfladen beteiligen können. Um in Schwarzenbach die Nahversorgung zu verbessern ist geplant das ehemalige Raiffeisengebäude umzubauen. Nach dem Umbau soll der Dorfladen Schwarzenbach in das Gebäude einziehen. Der Dorfladen ist ein Geschäft, dass von Bürgern für Bürger betrieben wird. Hierzu brauchen wir Ihre Unterstützung. Bringen Sie sich aktiv in die Gründung des Dorfladens ein. Hierzu können Sie als sogenannter stiller Gesellschafter mit der Zeichnung eines Gesellschaftsanteils Ihren Beitrag leisten. Ab 200 Euro können Sie sich beteiligen.  Jammern über die schlechte Nahversorgung hilft nicht! Jetzt handeln wir! Gemeinsam! Am Rande des Backofenfests am 11. September ist ein Dorfladenaktionstag geplant.


Wolfgang Gröll zu Gast (11/2015)

Der Dorfladenberater Wolfgang Gröll war zu Gast in Schwarzenbach und stellte den Arbeitskreismitgliedern und dem Gemeinderat seine Arbeit vor. Wolfgang Gröll hat schon zahlreiche Dorfladengründungen in den letzten zwanzig Jahren erfolgreich begleitet. Gröll betonte, dass sich der Laden an dem Einkaufsverhalten der Bürger orientieren muss. Mit einer geschickten Preispolitik, Qualität und einer gezielten Auswahl an regionalen Produkten kann ein Dorfladen durchaus auch gegen die Discounter bestehen. Gröll betonte, dass die Erfolgsformel bei jedem Laden neu erfunden werden muss. Er zeigte dabei an anschaulichen Beispielen interessante Fallbeispiele von Gründungen. Weitere Themen waren die geeignete Rechtsform und die Beteiligung der Bürger. Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich, mit Wolfgang Gröll einen kometenten Referenten zu der Informationsveranstaltung gewonnen zu haben. Als nächsten Schritte werde der Gemeinderat Machbarkeiststudien beauftragen. Diese werden gemeinsam mit dem Arbeitskreis erarbeitet werden. Neben den wirtschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen ist auch ein baulichen Konzept erforderlich, informierte der Rathauschef.


Aus dem Arbeitskreis (10/2015)

Im Arbeitskreis Dorfladen war Herr Uwe Hauptfleisch von der Firma LHG zu Gast. Die Firma LHG beliefert schon zahlreiche Dorfläden in Bayern. Dorfladenspezialist Herr Uwe Uwe Hauptfleisch erörterte mit den Arbeitskreismitgliedern die Leistungen der Firma LHG und gab interessate Tipps für die Ausstattung eines Dorfladens. Neben dem Vortrag beschäftigte sich das Gremium mit dem Warensortiment und den Dienstleistungen, die im Laden angeboten werden sollen.  Voraussichtlich Ende Oktober 2015 findet das nächste Arbeitskreistreffen statt.


Ergebnisse der Bürgerbefragung (10/2015)

Nach der Gründung einer Arbeitsgruppe Dorfladen Schwarzenbach im April 2015 wurde in zwei Arbeitsgruppen-Sitzungen eine Bürgerbefragung zum Thema Dorfladen vorbereitet. Die Verteilung der Bögen erfolgte durch die die Arbeitsgruppenmitglieder. Es wurden mehrere Rückgabestellen im Gemeindegebiet eingerichtet. Mit einer Rücklaufquote von 60 % (274 Haushalte) war das Interesse an der Befragung sehr groß. 93 % der befragten Haushalte haben sich für eine Verbesserung der Versorgungssituation in Schwarzenbach ausgesprochen. Rund 90 % der Befragten wollen im Dorfladen auch einkaufen. 51 % der Befragten wollen im Dorfladen mindestens zwei- bis dreimal wöchentlich einkaufen. Im Schnitt ist jeder fünfte Haushalt bereit sich mit Anteilsscheinen als stiller Gesellschafter am Dorfladen zu beteiligen.  Die wichtigsten Warengruppen, die nachgefragt werden sind Backwaren, Fleisch und Wurst mit regionaler Herkunft und guter Qualität sowie Obst und Gemüse. Aber auch Tiefkühlware, Trockenwaren und Getränke werden nachgefragt. Auf Basis der Ergebnisse der Bürgerbefragung wird als nächster Schritt eine Machbarkeitsstudie mit baulichen Konzept und Betriebskonzept einschließlich Finanzierungsplan von der Arbeitsgruppe mit externer Unterstützung erarbeitet. Allen Bürgerinnen und Bürgern, sie sich an der Befragung beteiligt haben sei gedankt. Ferner gilt der Dank den Arbeitsgruppenmitgliedern für Ihren bisherigen  engagierten Einsatz. Die Vorstellung der Ergebnisse erfolgte am 15.09.2015 in einer Bürgerversammlung. Im Anhang finden Sie die Ergebnisse zum nachlesen.

Download
Ergebnisse der Bürgerbefragung Dorfladen
Ergebnisse Bürgerbefragung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 749.5 KB

Bürgerbefragung Dorfladen (7/2015)

 

Im Jahr 2010 hat in Schwarzenbach das letzte Lebensmittelgeschäft geschlossen. Mit Ausnahme der Direktvermarkter besteht in Schwarzenbach keine Möglichkeit mehr sich mit Lebensmitteln zu versorgen. Keine Supermarktkette oder Discounter ist derzeit bereit sich in Schwarzenbach anzusiedeln. Deshalb bleibt nur die Möglichkeit zur Selbsthilfe. Deshalb wollen wir einen Dorfladen gründen!

 

Warum soll das Modell Dorfladen nicht auch in Schwarzenbach funktionieren, wenn es in anderen Gemeinden bereits erfolgreich umgesetzt wurde? Um erste Informationen zu gewinnen wurden deshalb die Dorfläden in Fuchsmühl und in Gleiritsch besucht. Im April fand eine erste Bürgerversammlung zum Thema Dorfladen statt. Rund 100 Bürgerinnen und Bürger haben sich über die Gründung eines Dorfladens informiert. Im Rahmen dieser  Bürgerversammlung hat sich eine Arbeitsgruppe mit 15 interessierten Bürgerinnen und Bürgern gegründet. Für die Mitglieder der Arbeitsgruppe steht fest, dass der Erfolg eines Dorfladens mit der Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger dort einzukaufen steht und fällt. Die Bürgerbefragung ist abgeschlossen und wird derzeit ausgewertet. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe sagen die Mitglieder der Arbeitsgruppe Dorfladen Schwarzenbach. Die Ergebnisse der Bürgerbefragung werden nach den Sommerferien in einer Bürgerversammlung vorgestellt.


Arbeitskreis Dorfladen gegründet (4/2015)

Vor einigen Jahren hat in Schwarzenbach das letzte Lebensmittelgeschäft geschlossen. Große Discounter und Supermärkte machen bislang einen Bogen um Schwarzenbach. Zahlreiche Bürger informierten sich im Rahmen einer Bürgerversammlung am 15. April über die Möglichkeit der Gründung eines Dorfladens in Schwarzenbach. Der 1. Bürgermeister der Gemeinde Fuchsmühl informierte dabei über den Fuchsmühler Dorfladens.  Im Anschluss  bildete sich eine Arbeitsgruppe. Als nächster Schritt soll eine Bürgerbefragung erfolgen.

Hier können Sie den NT-Bericht im Oberpfalznetz nachlesen!

Dorfladen Gleiritsch als Vorbild? (2/2015)

Mitglieder des Gemeinderats und des städte-baulichen Arbeitskreises sowie interssierte Bürger haben den Dorfladen in Gleiritsch besucht. Der Geschäftsführrer des Dorfladens, Herr Anton Brand, und der 1. Bürgermeister der Gemeinde Gleiritsch, Herr Hubert Zwack, stellten der Schwarzenbacher Gruppe die Räumlichkeiten vor und erläuterten die Geschichte des im September 2012 gegründeten Ladens. Nachdem es in der Gemeinde Gleiritsch keine Möglichkeit mehr gab Lebensmittel einzukaufen haben die Gleiritscher das Heft des Handelns selber in die Hand genommen und einen Dorfladen gegründet. Der Laden hat die Rechtsform einer UG. Als stille Gesellschafter haben zahlreiche Bürger der Gemeinde Gleiritsch Anteile gezeichnet. 1. Bürgermeister Thorsten Hallmann und sein Stellvertreter Alfonz Przetak zeigten sich überzeugt, dass das Modell Dorfladen auch eine Lösung für die Nahversorgung in Schwarzenbach sein kann.


Dorfladen Gleiritsch besichtigt (9/2014)

Seit einigen Jahren gibt es Schwarzenbach kein Lebensmittelgeschäft mehr. Die großen Anbieter machen einen Bogen um Schwarzenbach, da die Gemeinde mit ihren 1200 Einwohnern aus ihrer Sicht unrentabel für den Betrieb eines Discountermarktes ist. Diesen Zustand will die Gemeinde Schwarzenbach ändern. Aus diesem Grund kam unter anderem im städtebaulichen Arbeitskreis und im Gemeinderat die Idee auf, einen Dorfladen von Bürgern für Bürger in Schwarzenbach zu gründen. Um sich zu informieren und Anregungen zu sammeln besuchten Mitglieder des städtebaulichen Arbeitskreises und des Gemeinderates den Dorfladen Fuchsmühl. (Bild: Petra Ade)